SPELUNCA

Unmittelbar beim Friedhof am westlichen Ortsrand von Evisa biegt der alte Saumpfad ab, der hinunter in die Spelunca-Schlucht führt. Zahllose Serpentinen und Treppenstufen tiefer trifft man im schattigen Talboden auf den Aitone und wenig später auf die alte Genueser-Brücke Pont Zaglia. An den steil abfallenden Berghang gegenüber schmiegt sich die Passstrasse  – ein atemberaubendes Spektakel für alle Touristen, die vom Col de Vergio kommend auf dem Weg nach Porto und hinunter zum Meer sind. Eine gute halbe Stunden später noch drei weitere Bogenbrücken, die Deux Ponts d’Ota und Ponte Vecchio, bevor nach einem kurzen Aufstieg durch Kastanienwälder und Olivenheine das Ziel erreicht ist: das malerische Dörfchen Ota.



Kommentare sind geschlossen.